Mögliche IceCube Abschlussarbeiten

Ansprechpartner

Telefon

work
+49 241 80 27300

E-Mail

E-Mail
  Logo des IceCube Experiments The IceCube Collaboration

Bereiche für Abschlussarbeiten:

Detektorentwicklung

  • Entwicklung von Oberflächendetektoren (IceAct) zur Messung von Luftschauern an der Oberfläche
  • Entwicklung von Messplätzen für IceCube-Erweiterungen
  • Entwicklung akustischer Sensoren für die IceCube Optischen Module zur verbesserten Kalibration und erweiterten Neutrinomessung

Analyse und Methoden

  • Anisotropiestudien der registrierten Neutrinoereignisse
  • Untersuchung von hochenergetischen Neutrinos
  • Teststudien zur Effizienz der Datenselektion am Südpol
  • Entwicklung und Test neuer Analyse- und Rekonstruktions-Algorithmen

Weitere Themen nach Vereinbarung

  • Literatur-Recherchen
  • Simulationsstudien
  • theoretische Arbeiten
  • etc...

Beispiele für mögliche Bachelorarbeiten im Jahr 2018 sind (Detektorentwicklung, Analyse, Monte-Carlo, Computing, Theorie):

  1. IceAct: IceAct: Inbetriebnahme der 61 Pixel Kamera und Messung von Testdaten (D)
  2. IceAct: Hintergrund- und Qualitäts-Analyse der 2018 Daten vom Südpol (A/D)
  3. IceAct: Signal-Analyse der 2018 Daten vom Südpol (Luftschauer) (A/D)
  4. IceAct: Test eines neuen Daten-Erfassungssystems (D)
  5. IceCube: Tests für ein akustisches Positioning System für das neue mDOM (D)
  6. IceCube: Aufbau und Test eines PMT Messplatzes zur Kalibration der IceAct Kamera (D)
  7. IceCube: Verbesserung der IceCube Energie-Rekonstruktion mit Machine-Learning (A/C)
  8. IceCube: Analyse der Richtungsrekonstruktionsgenauigkeit der höchstenergetischsten Muon-Neutrino Ereignisse (A)
  9. IceCube: Test von Rekonstruktionsverfahren über die Messung des Mondschattens (A/C)
  10. IceCube: Messung von Ankunftszeiten früher Photonen in Photomultipliern mit Hilfe von Standard Lichtquellen im Eis (A/D)
  11. IceCube: Erforschung der globalen Eiseigenschaften mit Simulationen von Lichtquellen (M/D)
  12. IceCube: Messung von hadronischen Wechselwirkungsmodellen mit Neutrinometeorologie (A)
  13. IceCube: Neutrino-Meteorologie: Berechnungen von globalen Wetterdaten und atmosphärischem Neutrinofluss (A/T)
  14. IceCube: Untersuchung verbesserter Qualitätsvariablen in der Datenselektion (M/D)

Beispiele für mögliche Masterarbeiten im Jahr 2018 (Detektorentwicklung, Analyse, Monte-Carlo, Computing, Theorie, Unblinding):

  1. IceAct: Event-reconstruction with Machine Learning (A/M/C)
  2. IceAct: Improvement of detector simulation and comparison to experimental data (A/M/C)
  3. IceAct: Simulation and optimization of the IceAct array (A/M/C)
  4. IceAct: Measurement of the Cosmic Ray composition (D/A)
  5. IceAct: Analysis of the 2018 South Pole data (D/A)
  6. IceAct: Development of a new data acquisition system for IceAct and construction of new telescopes (D/A)
  7. IceCube: Search for slowly moving particles/ Q-Balls in IceCube (A/M/U)
  8. IceCube: Optimization of the angular reconstruction of neutrino events and the efficient estimation of the reconstruction error (A/M/C)
  9. IceCube: Measurement of the neutrino to anti-neutrino ratio in the atmospheric neutrino flux by reconstructing their interaction inelasticity (A/M)
  10. IceCube: Development of an accustic positioning system for the new mDOM (D)
  11. IceCube: Seasonal variation of atmospheric neutrions and correlation with climate data (A)
  12. IceCube: Observation of the shadow of the moon in Cosmic Rays, search for the sun-excess and -shadow at high energies. Calibration of the angular resolution (A/M/U)
  13. IceCube: Search for correlations of high-energy neutrino events with cosmic source-catalogs (infrared, radio) (A)

Beispiele für in den vergangenen Jahren abgeschlossene Abschlussarbeiten finden Sie hier.