BMWi-Förderung für TRIPLE-FRS

09/06/2020
Vorläufiges Schmelzkopfkonzept Copyright: Peter Linder

Mit großer Freude haben wir eine positive Förderentscheidung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) für das neue Vorhaben TRIPLE-FRS erhalten. Ziel der TRIPLE-Projektlinie des DLR  ist die Entwicklung eines Schmelz- und Erkundungssystems zum Erreichen und Erforschen subglazialer Wasserreservoirs. Basierend auf diesem System sollen in einigen Jahren subglaziale Seen tief unter dem Eis der Antarktis erforscht werden, um dann zukünftige Weltraummissionen zum Jupitermond Europa konzipieren zu können. Als zentrales Ziel von FRS wird zusammen mit der FAU Erlangen als Verbundführer, der GloMic GmbH (Berlin) und der BU Wuppertal ein hybrides, Radar- und Sonarbasiertes Vorfelderkundungssystems (Forefield Reconnaissance System), zur Detektion von Hindernissen und Zielobjekten für die TRIPLE-Schmelzsonde entwickelt. Wir konzentrieren uns hierbei auf die Entwicklung des Sonars, wobei wir auf unsere Erfahrungen vom EnEx-Verbundvorhaben und EnEx-RANGE aufbauen können. In der TRIPLE-Projektlinie wird bereits die Entwicklung einer Schmelzsonde im Rahmen des Projekts TRIPLE-IceCraft gefördert, und ein Verbundprojekt für das Gesamtsystem befindet sich zurzeit in der Antragsphase.